Aktuelles

Punktspielwochenende 18./19. November 2017

Das letzte Wochenende war eins mit einem vollen Punktspielprogramm für die TGD. Allein vier Mannschaften mussten auswärts antreten, zwei Damen 30 Mannschaften belegten die Vereinshalle am Forstweg.

Ein spannendes Punktspiel bot sich wenigen Zuschauern am Samstag in der Forstweghalle. In der Landesliga hatten die Damen 30 ihr vermutlich schwerstes Spiel in der kleinen Vierergruppe gegen den THC Ahrensburg zu bestreiten.

Die starke Damen 30-Vertretung, die am Snnabend für die TGD spielte (v. li.): Maren Woltemath, Martina Schwaabe, Liesa Rathje und Anke Möller

Gleich in den Auftakteinzeln zwischen Anke Möller (Neuzugang TGD) und Nina Jansen und Martina Schwaabe und Ulrike Raab zeigten die Ahrensburgerinnen, dass sie nicht vorhatten, die Tennisbühne in Kiel als Verlierer zu verlassen. Ein ausgesprochen schnelles, spannendes Spiel entwickelte sich zwischen Anke Möller und Nina Jansen, die beide schon in Jugendzeiten zu den besten Spielerinnen in Schleswig-Holstein gehörten. Schließlich hatte Nina Jansen am Ende mit 6:4, 6:3 „die Nase vorn“, weil sie das schnelle Spiel offenbar besser durchhielt als die Neu-Düsternbrookerin Anke Möller. Exakt mit dem gleichen Ergebnis verlor Martina Schwaabe, weil ihr zu viele „unforced errors“ unterliefen.

Nach den beiden ersten spannenden Einzel folgten die Nummern 1 und 3 der Mannschaften. Liesa Rathje, die Nummer 1 der Düsternbrookerinnen, machte mit ihrem gegnerischem Pendant Manon Muxfeldt „kurzen Prozess“. Das deutliche 6:1, 6:3 für die Düsternbrookerin kam wegen einer sichtbar besseren Technik zustande. Im dritten Einzel kämpfte Maren Woltemath vergeblich um den Punktausgleich. Trotz kämpferischen Einsatzes verlor sie 6:7, 3:6. Jetzt hieß es 1:3 vor den abschließenden Doppeln, die für ein Unentschieden unbedingt gewonnen werden mussten. Es ist wohl die sagenumwobene Düsternbrooker Doppelstärke, dass beide Doppelpunkte in zwei Sätzen an die TGD gingen.

Starke TDD-Doppel mit Tini und Liesa (oben v. li.) und Anke und Maren (u. v. li.)

Ganz schnell gewannen Maren Woltemath und Anke Möller das zweite Doppel mit 6:4, 6:0. Sie harmonisierten gut zusammen.

Liesa Rathje und Martina Schwaabe machten es im ersten Satz des 1. Doppels spannend und gewannen den im Tie Break. Satz 2 war dann  mit 6:3 eindeutiger.

Einen glatten Sieg holten Andrea Prisille, Susanne Hahn, Anne Frenz und Claudia Aue mit 5:1 in der 1. Bezirksklasse 40 gegen den Heikendorfer TC in Heikendorf. Lediglich Andrea Prisille und Claudia Aue verloren das 1. Doppel. Am gleichen Tag gewannen auch die Herren 75 in der Landesliga mit Jürgen Peper, Gert Küppers, Jürgen Rohwer, Ulrich Ziegenbein und Volker Schaarschmidt mit 5:1 in Bad Bramstedt gegen den dortigen TV, während die Herren 65in der Verbandsliga beim VfL Eiche Neuberend mit 2:4 unterlagen. Ein Einzelsieg reichte den Herren Kalle Stutt, Bernd Hadamczik, Eugen Spangenberg und Ali Landt leider nicht.

Am Sonntag mussten schließlich die Herren 40 in der Bezirksliga gegen den Ellerbeker TV II ran. Das deutliche 6:0 bedarf kaum einer Kommentierung, weil die Ellerbeker gleich zwei Einzelspiele aufgaben, und zusätzlich auch noch ein Doppel schenkten.

Ihr zweites Heimspiel gewannen die Damen 30 II mit 4:2 gegen den TC Blau-Gelb Lensahn in der Besetzung Kerstin Renth, Marina Rubin, Inga Pohl und Anja Lieske.


‹ zurück zur Übersicht

Termine

Derzeit sind keine Termine eingetragen.