Aktuelles

Punktspiele 14./15.12. 2019

Es ist immer eine Standortbestimmung, wenn die neue Saison mit neuer Mannschaftszusammensetzung beginnt.In diesem Fall von dem ersten Spie der Damen I gegen den TC Molfsee in der SH-Liga (früher Landesliga) muss allerdings gesagt werden, dass beim TC Molfsee die beiden Besten, die Geschwister von Peschke, wegen Verletzung fehlten. Gleichwohl war es eine deutliche Standortbestimmung.

Mit den Nummern 3, 5, 7 und 8 der Meldeliste liefen die Damen des TC Molfsee gegen die Nummern 1, 2, 5 und 7 der Düsternbrookerinnen auf und schlugen sich beachtlich. Erst in den Doppelspielen machte sich die Turniererfahrung der Düsternbrookerinnen bezahlt.

Se waren gegen den TC Molfsee dabei (v. li.): Patricia Ettler, Melanie Girke, Liesa Rathje, Ingrid Suslov und Constanze Polzer

In den Einzelspielen taten Liesa Rathje und Melanie Girke nicht mehr, als sie wirklich mussten. Beide gewannen routiniert ihre Spiele mit 6:3, 6:4.Nie hatte man als Zuschauer das Gefühl, dass sie ihre Matches verlieren könnten. Genau das gleiche Gefühl hatte man aber auch bei den Einzel 3 und 4, die vom TC Molfsee durch Kerstin Cordsen und Philippa Färber in zwei glatten Sätzen gewonnen wurden und zum 2:2 ausglichen. De Molfseerinnen machten einfach weniger Fehler. Man merkte den beiden Düsternbrookerinnen an, dass sie viel mehr Spielpraxis benötigen.

Die Damen im Porträt (v. li.): Constanze Polzer (o.), Patricia Ettler, Melanie Girke, Ingrid Suslov (o.) und Liesa Rathje

Wie schon erwähnt, machte sich dann in den Doppelspielen die Erfahrung der Düsternbrookerinnen bemerkbar. Beide Doppel gewannen mit Rathje/Ettler und Girke/Polzer in zwei glatten Sätzen. Da half es auch nicht, dass der TC Molfsee die aktuelle Deutsche Meistern AK 12 in ihren Reihen hatte.

Mit einer großen Portion Glück bezwang die TGD-Damenmannschaft II den THC Ahrensburg mit 4:2. In der Halle am Forstweg machten die TGD-Damen zwei Einzelpunkte, wobei Constanze Polster gegen Manon Muxfeld in zwei Sätzen gewann, Lena von Zech hatte das Glück der Tüchtigen, als sie gegen Florentyna Parker mit 6:2, 4:6 und 10:7 die Oberhand behielt.

Der Umstand, dass die Ahrensburgerinnen offenbar schnell nach Hause wollten, kam zum Glück der Damen II hinzu, denn die sie verzichteten auf das erste Doppel, und Constanze Polster, Lena von Zech gewannen das zweite Doppel mit 1:6, 6:2, 11:9. Das führte dann insgesamt zum 4:2 für die TGD-Damen II.

2:4 verloren die TGD-Herren I gegen den 1. Kieler HTC, und die Geschichte war äußerst knapp.

Nach den Einzeln stand es 2:2. Das war gerecht, denn vor allem die beiden Spitzeneinzel waren spannend und die Entscheidung kam erst in beiden Spielen im Match Tie Break. Während Patrick Schmidt sein Einzel für die TGD mit 10:6 gewann, ging das Spiel von Alexander Hansen mit 8:10 verloren.

Beide Doppelpunkte gingen an den 1. KHTC, wobei das Spitzendoppel mit Schmidt/Hansen auch im Match Tie Break 8:10 verloren wurde.

Einzelne Ergebnisse siehe
https://slh.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaTENDE.woa/wa/leaguePage?championship=SLH+Winter+2019/2020

 


‹ zurück zur Übersicht

Termine

Fr. 24.01.2020 Geschl. Regions-Meisterschaften Region Nord/Ost
in Kiel Wellsee
alle Termine