Aktuelles

Punktspiele 10. 5. bis 12. 5. 2019

Am Freitag begann der Trubel auf der Anlage am Karolinenweg mit Bambino-Punktspielen und am Sonnabend setzte sich die Belegung mit Punktspielen im Midcourt und von den Erwachsenen-Mannschaften fort, wobei am Sonntag das Highlight mit dem Nordliga-Spiel der Damen 30 gegen den TV Rot-Weiß Bremen stattfand.

Die Mannschaft Damen 30 mit Lisa Rathje, Anke Möller, Lis Bartz, Maren Woltemath, Martina Schwaabe und Marina Rubin konnte ihren ersten Erfolg der Saison feiern. Es begann mit relativ leichten Siegen von Anke Möller und Maren Woltemath, während Martina Rubin in zwei Sätzen verlor. In Runde 2 der Einzel verloren Lis Bartz und Martina Schwaabe in jeweils 2 Sätzen, währen Liesa Rathje das Publikum nach relativ schwachem Start auf die Folter spannte und im Match Tie Break überlegen gegen die Bremerin gewann.

Die erfolgreichen Damen 30 (v. li.): Martina Schwaabe (o.), Liesa Rathje, Anke Möller, LIs Bartz (o.), Maren Woltemath (Mi.) und Martna Rubin

Jetzt mussten zwei Doppelsiege her, um den ersten Sieg zu feiern. Eine kluge Aufstellung und bekannt starkes Doppelspiel der Düsternbrooker Damen führten zu drei Zweisatzsiegen, wobei den Düsternbrookerinnen eine gewisse Nervosität anzumerken war. Als Lis Bartz und Anke Möller den Matchball zum dritten Doppelsieg verwandelten, erscholl erleichterter Jubel auf dem Platz. Das 6:3 gegen die Bremerinnen war ein erster Schritt auf dem Weg zum Klassenerhalt.

Einzelne Ergebnisse
http://rlno.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaTENDE.woa/wa/championship?championship=RLNO+2019

Mitten im Abstiegskampf befindet sich schon die Damenmannschaft I in der Landesliga. Am Sonnabend verlor die Mannschaft gegen den TSV Glinde 3:6, nachdem durch Marie Tiedemann und Carlotta Höpfner nur zwei Einzelsiege gelangen.

Die TGD-Damen in Aktion und als Mannschaftvor dem Schoedsrchterstuhl.

Das Unternehmen „drei Doppelsiege müssen her“ ging daneben. Nachdem Liesa Rathje und Marie Tiedemann ihr Doppel in zwei Sätzen gewonnen hatten, kämpften Patricia Elter/CarlottaHöpfner und Constanze Polster/Alexandra Krahn vergeblich und verloren knapp.

Mit einem Unentschieden und einer Niederlage kamen die Damen III und die Damen 50 heim. Die Damen III erspielten ein Unentschieden beim Pinneberger TC, die Damen 50 mussten sich mit einem 2:4 bei der TG Ravensberg zufrieden geben.

Leicht hatte es die erste Herrenmannschaft gegen den TC Stockelsdorf, der am Karolinenweg mit nur 2 Spielern antrat. Die zweite Düsternbrooker Herrenvertretung gewann mit 5:1 gegen den TC Wankendorf, nachdem Finn Jensen im Match Tie Break verlor, während Lars Fransecky den Spieß umdrehte und den Match Tie Break für Düsternbrook gewann. Beide Doppel e´waren glatte Angelegenheiten für die Düsternbrooker Mannschaft.

Im Einsatz war zugleich eine dritte Herrenmannschaft der TGD beim Wiker SV. Sie gewann deutlich mit 5:1, nachdem lediglich Patrick Ralf seinem Wiker Gegner den Sieg im match Toe Break überlassen musste. Die Herrenmannschaft 40 II dagegen verlor in der gleichen Höhe gegen den Suchsdorfer SV II.

Die Bambino-Mannschaften, die schon am Freitag „in den Ring“ mussten nutzen die Chance, ihre in der Wintersaison erworbenen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Die Mannschaft Bambino I mit Minyu Cho und Konstantin Becker gewann in Suchsdorf mit 2:1. Nach einem Sieg von Konstantin Becker stand es 1:1 nach den Einzeln. Das Doppel Cho/Becker machte mit einem glatten Zweisatzsieg den Erfolg perfekt.

Eine starke Kombination, das deutsch-koreanische TGD-Doppel mit Kostantin Becker (li.) und Minyu Cho

 

Die zweite Vertretung mit Frederik Loy und Victoria Brand gewann mit 3:0 gegen den TC Boostedt, während TGD III mit 0:3 gegen den Wiker SV verlor. Im Midcourt mussten die Düsternbrooker gegeneinander spielen, wobei die jeweils höher eingestufte Mannschaft – I gegen II und III gegen IV – mit jeweils 3:0 gewann.

Einzelne Ergebnisse

siehe www.tennis.sh/Sport


‹ zurück zur Übersicht

Termine

Do. 07.11.2019 19:00 Uhr Mitgliederversammlung

alle Termine