Aktuelles

Grand Slam Clubmeisterschaften 2018

Es sollten die Clubmeisterschaften, denen in den 50er, 60er und 70er Jahren eine große Bedeutung beigemessen wurden, wieder belebt werden, jedoch der gute Gedanke wurde nur teilweise in die Tat umgesetzt, weil einfach zu wenige Düsternbrookerinnen und Düsternbrooker Interesse daran fanden. Aber alle Altersklassen waren in der Tat vertreten. Der älteste Teilnehmer war Peter Fischer (Jahrgang 1942), der jüngste Frederik Loy (Jahrgang 2008).

Natürlich waren es wieder einmal Hella Rathje und Christel Dietzen, die in der Turnierleitung verantwortlich zeichneten.

Peter Fischer bekam als ältester Teilnehmer einen Sonderpreis.

In verschiedenen Gruppen kamen die Akteure zum Einsatz und ausreichend zum Spielen, so dass es den älteren Jugendlichen mit 4 Teilnehmern/innen schon fast zu viel wurde. Sie spielten ihre Runde nach Vereinbarung nicht ganz zu Ende und wurden mit einem Eis nach Wahl entschädigt.

Die jüngste Gruppe mit 7 Spielern/innen der Jahrgänge 2006 bis 2008 kämpften tapfer.Am Ende nach Spielen „Jeder gegen Jeden“ hieß der Sieger Julius Dirksen. Und wieder einmal war Minyu Cho das einzige Mädchen, das sich in die Höhle des Löwen wagte und lediglich gegen Julius verlor.

Julius (li.) und Minyu waren die beiden Besten unter den Jüngsten. 

Die Großen, sozusagen die Erwachsenen, spielten in zwei Gruppen die Sieger aus. Ganz knapp hatte Alexander Scholz am Ende „die Nase vorn“. Auf den Plätzen folgten Andreas Rogowski, Florian Becker und Bernd Kühne.

Die vier Musketiere (Erstplatzierten/v. li.): Andreas Rogowski, Alexander Scholz, Florian Becker und Bernd Kühne 

Einig war man sich zum Schluss, dass es im nächsten Jahr einer Wiederholung dieses „Grand Slams“ bedarf. Man war sich sicher,dass der eine oder andere Düsternbrooker doch noch zur Teilnahme bewegt werden könne.Vor allem darf man gespannt sein, ob es dann im nächtsen Jahr eine Damenkonkurrenz geben wird.


‹ zurück zur Übersicht

Termine

Do. 15.11.2018 19:00 Uhr Mitgliederversammlung

alle Termine